Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten

Als Unternehmer müssen Sie in allen Bereichen Ihren Unternehmerpflichten nachkommen. Dazu gehören auch die Brandschutzanforderungen und Ihre Pflichten im Bereich Baurecht und Arbeitsschutz. In Ihrem Unternehmen müssen Sie einen ausgebildeten Brandschutzbeauftragten bestellen. Wir bieten Ihnen an, dass Sie ausgewählte Mitarbeiter bei unserem Lehrgang zum Brandschutzbeauftragen ausbilden lassen können. Unser Lehrgang erfüllt die DGUV Information 205-003 und die vfdb-Richtlinie 12-09/01. Mit der verifizierbaren Ausbildung ausgewählter Angestellter und deren Bestellung zu Brandschutzbeauftragten, erfüllen Sie die geltenden Qualitätsanforderungen.

Grundvoraussetzungen zur Teilnahme am Lehrgang des Brandschutzbeauftragten

Wir bilden gerne Ihre ausgewählten Angestellten zu Brandschutzbeauftragten nach der DGUV Information 205-003 und die vfdb-Richtlinie 12-09/01 aus. Die Teilnehmer am Lehrgang müssen dafür an 64 Unterrichtseinheiten teilnehmen. Dafür bieten wir Ihnen einen informativen 7 Tageslehrgang an, welcher innerhalb zwei Wochen absolviert wird (am Wochenende findet kein Unterricht statt!). Das erforderliche Fachwissen bezieht sich auf den organisatorischen, technischen und baulichen Brandschutz. Die ausgewählten Mitarbeiter aus Ihrem Unternehmen können: Bauingenieure, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Versicherungsfachleute, Architekten oder Umweltschutzbeauftragte sein. Die Grundvoraussetzung zur Teilnahme am Lehrgang ist eine abgeschlossene Berufsausbildung.

Welche Inhalte werden im Lehrgang vermittelt?

Die Lehrinhalte von unserem Lehrgang zur Ausbildung von Brandschutzbeauftragten sind umfassend und breit gefächert. Die Lehrgangsteilnehmer erfahren:

  • welche rechtlichen Grundlagen es zum Brandschutz gibt
  • welche Verantwortung der Brandschutzbeauftragte in Sachen Brandschutz im Betrieb hat
  • wie sehen die Ziele des Brandschutzes aus?
  • die Stellung des Brandschutzbeauftragten und seine Aufgaben
  • die geltenden Vorschriften des Brandschutzrechtes mit seinen Normen, Regelwerken und Bestimmungen
  • welche Explosions- und Brandrisiken gibt es?
  • die Grundlagen (chemisch-physikalisch) des Brennens / Löschens (Brandlehre)
  • welche Brandrisiken bestehen im Unternehmen
  • gibt es besondere Gefährdungen?
  • werden Personen gefährdet? Wenn ja, wie?
  • welche Brandschutzmaßnahmen sind geeignet?
  • gibt es einen baulichen Brandschutz?
  • wie sieht die Industriebaurichtlinie aus?
  • gibt es spezielle techn. Bestimmungen oder Sonderbauordnungen in den unterschiedlichen Ländern?
  • welche Brandabschnitte gibt es?
  • wo sind die Flucht- und Rettungswege? Was gibt es zu beachten?
  • die Unterscheidung verschiedenster Bauteile und Baustoffe
  • Benennung der Flächen für die Feuerwehr, der Art der Löschwasserversorgung und dem anlagentechnischen Brandschutz
  • wie werden bauliche Anlagen bewertet und geplant?
  • wo sind Gefahren- und Brandmeldeanlagen (welche, wie viele?)
  • sind ortsfeste Feuerlöschanlagen verbaut?
  • gibt es Wärme- und Rauchabzugsanlagen?
  • wie werden die unterschiedlichen Anlagen instand gehalten?
  • welche fahrbaren und tragbaren Feuerlöschgeräte gibt es?
  • welche Gerätschaften zur Brandbekämpfung sind vorhanden?
  • wie werden das Brandschutzmanagement und der Brandschutz organisiert?
  • welche Brandschutzmaßnahmen gibt es? Brandschutzkonzepte und ihre Beurteilung
  • allgemeine Beurteilung der Gefährdung, inklusive einer Risikobewertung
  • wie kann der Brandschutz in die betriebliche Organisation integriert werden?
  • welche Unterstützung gibt es? Zusammenarbeit mit Feuerwehren, Behörden und Versicherern
  • welche Aufgaben haben die zuständigen Behörden?
  • was die Feuerwehr, wie leisten kann
  • die Versicherer, welche Aufgaben haben sie und welche Leistungen bieten sie?
  • Löschwasserrückhaltung, -versorgung und abwehrender Brandschutz
  • Abwehrender Brandschutz, Löschwasserversorgung, Löschwasserrückhaltung

Die nächsten Lehrgänge in Köln finden statt am:








Anmeldungen für Ihren Wunschtermin bitte entweder schriftlich über info@inpega.de oder telefonisch unter 0228/97669378.

Die Abschussprüfung setzt sich aus einer mündlichen und einer schriftlichen Prüfung zusammen. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten alle Teilnehmer ein Zertifikat.

Zur Buchung