Richtiger Brandschutz auch bei Hoch Volt Fahrzeugen

Laut gesetzlichen Vorgaben soll die Zahl der Elektroautos in den nächsten Jahren stetig ansteigen. So umweltfreundlich die elektrischen Antriebe auch sein mögen, sie stellen für Fahrer, Mitfahrer und Rettungskräfte eine unbekannte Gefahr dar, weil die verbauten Akkus mit Hochvolt-Technik im Kfz für die meisten Menschen noch derart unbekannt sind, dass die gesundheitlichen Risiken nach einem Unfall und einer notwendigen Rettung, gar nicht wahrgenommen werden. Damit Sie als Retter, Ersthelfer und Helfer in der Not bei einem Rettungsversuch nicht Ihr eigenes Leben riskieren, sollten Sie sich für unsere Weiterbildung “Brandschutz bei Hoch Volt Fahrzeugen” interessieren. Wir weisen Sie in unserer Schulung darauf hin, auf welche Details Sie bei der Bergung und Rettung verunglückter Personen achten müssen, wenn diese ein Kfz mit Hochvolt-Technik gefahren haben.

Worauf kommt es nach einem Unfall mit Hochvolt-Technik im Kfz an?

Bevor Sie verunglückte Personen aus einem Kfz retten, müssen Sie sich erst einmal sicher sein, mit welcher Technik das Fahrzeug angetrieben wird. Handelt es sich um einen herkömmlichen Verbrennungsmotor oder wurde bereits moderne Hybrid-Technik verbaut? Ganz moderne Fahrzeuge könnten sogar mit einem kompletten Elektroantrieb bestückt sein, sodass der Ansatz einer Rettungsschere am falschen Ort auch für Sie lebensgefährlich sein kann. Dennoch sollten Sie bei der Ersten Hilfe an einem Unfallort erst einmal den Kreislauf und die Atmung der verletzten Personen kontrollieren. Die Checkliste, welche Aufgaben am Unfallort von besonderer Bedeutung sind, wenn Sie als Rettungskraft eintreffen, lernen Sie in unserer Schulung genau kennen.

Für wen ist unsere Schulung “Brandschutz bei Hoch Volt Fahrzeugen“ von Bedeutung?

In der Regel sind die Lehrinhalte in unserer Schulung “Brandschutz bei Hoch Volt Fahrzeugen” für jeden Helfer in der Not von Bedeutung. Wir bieten unsere Schulungen für Sanitäter, Rettungsassistenten, Polizisten, und Mitarbeiter von der Feuerwehr und des Technischen Hilfswerks an. Sie müssen an der Unfallstelle schnell und fachkundig reagieren. Sie wissen genau, dass jede Sekunde zählt. Sie benötigen nur noch die fachliche Weiterbildung, damit Sie genau wissen, wie Sie sich verhalten müssen, wenn ein verunglücktes Fahrzeug mit Elektro- oder Hybridantrieb ausgestattet ist oder eine Hochvolt-Technik verbaut wurde. Ein elektrischer Schlag bei einem Unfall mit einem Kfz, das mit Hochvolt-Technik ausgestattet wurde, kann bis zu einer Spannung von 600 Volt reichen. Allerdings ist die Stromstärke, welche von 80 bis zu 480 Ampere “A“ reichen können, viel gefährlicher. Bei den bisher bekannten Fahrzeugen, die ausschließlich mit Verbrennungsmotoren betrieben wurden, brauchen Sie nur eine elektrische Spannung bis 12, 24 und bald sogar 48 Volt fürchten.

Brandschutz bei Hoch Volt Fahrzeugen, Inhalt und Nutzen unserer Schulungen

Damit Sie bei einem Rettungseinsatz, bei dem Hybrid- oder Elektroautos beteiligt sind, keinen körperlichen Schaden befürchten müssen, lernen Sie die spannungsführenden Komponenten der Antriebe von Elektro- und Hybridmotoren kennen. So können Sie alle Gefahren einschätzen, die von den spannungsführenden Antriebskomponenten ausgehen und diese fachkundig ausschalten. Des Weiteren werden folgende Inhalte bei der Schulung behandelt:

– Elektrofahrzeuge
– Hybridantriebe:

  • Full-Hybrid (Elektrofahrzeug)
  • Plug-In Hybrid (Elektro/Verbrennung)
  • F-Zell (Brennstoffzellenfahrzeuge)
  • Micro & Mild Hybrid (ebenfalls mit verbrennungsmotorischen Betrieb, jedoch sind die Ströme und Antriebssysteme andere als beim Plug-In)

– die elektrotechnischen Grundlagen moderner Fahrzeugantriebe
– die persönliche Schutzausrüstung und die sichere Verwendung
– der elektrische Strom, Wirkungen und Gefahren
– alternative Antriebe, ihre Wirkungsweise, Funktion und Aufbau
– wie Sie sich sicherheitsgerecht verhalten können
– Synchron- und Asynchronmaschinen, sowie andere HV-Komponenten
– Drehstrom und DC/AC Wandler
– Leistungselektronik und HV-Lithium-Ionen-Batterien
– Eigensicherung HV-Fahrzeuge und HV-Fahrzeuge
– Elektrofachkräfte für festgelegte Tätigkeiten im Kraftfahrzeug (EFK)

Nach dem Abschluss der Schulung erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung. Für den Bereich Brandschutz wird ein Zertifikat ausgestellt. Zertifikate für die anderen Bereiche wie z.B. für die HV1 u. HV2 werden werksintern bei Fahrzeugherstellern ausgestellt. Vorteil für die freien Werkstätten sind hier, dass diese flexible in der Ausbildung sind und Ihre Mitarbeiter, wie z.B. Ihre Kfz-Meister, in unsere Seminare einplanen können oder wir diese Seminare bei Ihnen Inhouse durchführen können. Diese dürfen dann offiziell an den noch unter Spannung stehenden Fahrzeugen arbeiten, Sie reparieren und in Stand setzen. Jeder, der ein Ingenieursstudium absolviert hat oder Kfz-Meister ist, kann sich zur EFK oder FfHV ausbilden lassen.

Wir informieren Sie gerne umfassend über unsere Schulungen zum Thema Brandschutz bei Hoch Volt Fahrzeugen und beantworten gerne Ihre Fragen. Wenden Sie sich einfach vertrauensvoll an uns. Für weitere Informationen können Sie sich unter Brandschutzhelfer informieren.