Sicherheitskonzept für Unternehmer

Als Unternehmer benötigen Sie nicht nur ein Sicherheitskonzept für Unternehmer damit Sie die gesetzlichen Bestimmungen erfüllen und Ihren Angestellten und Kunden die größtmögliche Sicherheit bieten, sondern auch, damit die Anforderungen Ihrer Versicherung möglichst umfänglich erfüllt sind, damit die Versicherungsprämien bezahlbar bleiben, weil nachgewiesen werden kann, dass eine Vielzahl an Sicherheitsrisiken ausgeschlossen ist.

Umfassendes Sicherheitskonzept für Unternehmer

Elektronische und mechanische Sicherheitssysteme verhindern, dass unbefugte Personen Zugang zu geschützten Unternehmensbereichen erhalten. Es muss nicht nur die Arbeitssicherheit gewährleistet sein, sondern auch der Datenschutz und ein Schutz vor Diebstählen oder Boykottierungen. Damit ein geregelter Ablauf in einem Unternehmen gewährleistet werden kann, sind Personenkontrollen im Ein- und Ausgangsbereich von Vorteil. Uneinsehbare Bereiche lassen sich einfach mit Kameras überwachen, wenn die Aufzeichnungen von geschultem Personal gesichtet werden. Das Sicherheitskonzept muss so aufgebaut sein, dass die gewünschte Sicherheit rund um die Uhr geboten wird. Nicht selten müssen bauliche Veränderungen durchgeführt werden, wenn ein Sicherheitskonzept für Unternehmer neu entwickelt wurde, damit es umgesetzt werden kann. Panzerriegel, Stangenschlösser oder Sicherheits-Türzylinder lassen sich schnell nachrüsten, aber einige technische Veränderungen sind mit etwas mehr Aufwand verbunden. Computergesteuerte Einheiten und die Unternehmens-Software müssen vor Hackerangriffen geschützt werden. Virenscanner und Firewalls sind daher zwingend notwendig, damit eine Werksspionage verhindert werden kann und vertrauliche Daten sicher sind.

InPega ist Ihr Ansprechpartner für das richtige Sicherheitskonzept

Wir als InPega können Sie bei der Erstellung von einem Sicherheitskonzept für Unternehmer tatkräftig unterstützen und aufzeigen, wo Bewegungsmelder, Kameras, die Alarmanlage, Richtmikrofone und andere Sicherheitsinstallationen sicherheitstechnisch eingesetzt werden können. Der bauliche Brandschutz darf in einem Sicherheitskonzept ebenfalls nicht vernachlässigt werden und soll bewirken, dass Brände gar nicht erst entstehen. Nach einer Ermittlung eventueller Bedrohungen kann das Schutzziel definiert werden und bei genauer Betrachtung kann erkannt werden, welche organisatorischen, technischen oder baulichen Schwachstellen beseitigt werden müssen. Das Risikopotenzial wird ermittelt, indem eine neutrale Bewertung der Gefährde- und Risikoanalyse erfolgt. Erst dann wird ersichtlich, welche Betriebs- und Investitionskosten aufgebracht werden müssen, um das Sicherheitskonzept umsetzen zu können. Das Notfall- und Alarmmanagement muss nicht nur aufgebaut, sondern permanent instand gehalten und getestet werden. Nur, wenn das gesamte Sicherheitskonzept keinerlei Lücken aufweist und regelmäßig auf Aktualität überprüft wird, kann die Sicherheit in allen Unternehmensbereichen gewährleistet werden.

Weitere Informationen zum Thema Sicherheitskonzept für Unternehmer finden Sie auf unserer Unterseite: Sicherheitskonzept