Brandschutzbegehungen durch InPega richtig ausführen lassen

Dem Arbeitgeber wurde die Pflicht zur Beauftragung geeigneter Personen zur Brandschutzbegehung auferlegt. Nun muss ein Unternehmen dafür Sorge tragen, dass regelmäßig Brandschutzbegehungen stattfinden und dies von geeignetem Fachpersonal. Sollte die Sicherheitsfachkraft aus Ihrem Unternehmen dazu nicht berechtigt sein, ist eine Verantwortungsübertragung an einen Brandschutzbeauftragten möglich. Hier bietet die InPega bundesweite Brandschutzbegehungen durch eigens geschultes Fachpersonal an und kann zusätzlich zur Brandschutzbegehung Ihr Fachpersonal in vielen weiteren Bereichen schulen und auf den Ernstfall vorbereiten.

Grundlagen einer Brandschutzbegehung

Nach §10 des Arbeitsschutzgesetzes sind Vorkehrungen zur Gewährleistung von Brandbekämpfung und Evakuierung in jedem Betrieb, in welchem sich Menschen aufhalten, zu treffen. Die Maßnahmen zur Sicherheit müssen die Tätigkeit und Anzahl der Mitarbeiter berücksichtigen und den Arbeitsort berücksichtigen. Schließlich soll im Notfall keine Panik ausbrechen, sondern durch die Maßnahmen der erforderliche Schutz und die entsprechenden Abläufe zur Sicherheit gewährleistet werden. Zudem ist ein Arbeitgeber nach § 10 Abs. 2 ArbSchG verpflichtet, die zuständigen Personen im Unternehmen zu benennen. Das benannte Fachpersonal sollte in Anzahl, Ausbildung und Ausrüstung in entsprechendem Verhältnis, der Gesamtanzahl der Beschäftigten des Unternehmens, sowie der Gefahrenstufe stehen.

Anforderungen der Brandschutzbegehung

Die Dokumentation der Brandschutzbegehungen muss nicht zwingend in einem ausführlichen Begehungsbericht aufgenommen werden. Selbst im Fall beanstandungsfreier Begehungen sind ausschließlich der Tag und das Ergebnis festzuhalten. Sollten bei der Begehung jedoch Situationen aufkommen, welche im Nachhinein Risiken bergen (Mängel, Sicherheitslücken, Wartungsbedürftiges Material), ist ein entsprechender Vermerk im Protokoll wichtig. Hier empfehlen wir ein Notizbuch, welches nachdem es vollgeschrieben wurde, für mindestens 5 Jahre über den letzten Eintrag hinaus aufgehoben wird.

Interessieren Sie sich für unsere Angebote rund um das Thema Brandschutzbegehungen? Dann setzen Sie sich einfach telefonisch oder per Mail mit uns in Verbindung. Wir erklären Ihnen gerne alle Zusammenhänge und beantworten Ihre Fragen.

Haben Sie Fragen zu unseren Fort- und Weiterbildungen, die von der Ingenieurkammer Bau anerkannt sind? Dann melden Sie sich bei uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.