Sicherheitsdienstleistungen nach DIN 77200

Sicherheitsdienstleistungen nach DIN 77200: dokumentierter Qualitätsnachweis

Sicherheitsdienstleistungen werden in den letzten Jahren immer wichtiger, weil allgemein die Bevölkerung immer mehr nach Ordnung und Sicherheit strebt. Der Markt boomt also hier und verzeichnet einen großen Zuwachs und der Wettbewerb in dieser Branche ist hart. Die Auftraggeber wollen daher einen Qualitätsbeleg für die Sicherheitsdienstleistungen. Die Zertifizierung nach DIN 77200 ermöglicht es dem Sicherheitsdienstleister, seine Leistungsfähigkeit und die Qualität zu belegen. So können wir das jeweilige Sicherheitsdienstleistungsunternehmen zertifizieren nach der DIN 77200. Wir überprüfen als Experten, ob Ihre individuellen Sicherheitsdienstleistungen nach DIN 77200 korrekt sind im Bereich der Organisation, der Personalführung und der Arbeitsweise.

Langjährige Erfahrung bei Zertifizierung nach DIN 77200

Wir bieten eine langjährige Erfahrung und können die Sicherheitsdienstleistungen nach DIN 77200 überprüfen und unterstützen. Auch andere Dienstleistungen können wir Ihnen, je nach Ihren individuellen Bedürfnissen anbieten aus einer Hand. Wenn Ihre Sicherheitsdienstleistungen nach DIN 77200 angepasst werden sollen, können Sie diese mit unserer Zertifizierung belegen. Die Sicherheitsdienstleistungen nach DIN 77200 wurden von den Branchenvertretern erarbeitet und sie stellen einen einheitlichen Standard dar (Mindeststandard) in Bezug auf die SDL (Sicherungsdienstleistungen). Diese Sicherheitsdienstleistungen nach DIN 77200 stellen ein einheitliches und transparentes Niveau der Anforderungen dar für den Auftraggeber.

Veröffentlichung der SDL

Die SDL wurden im November 2017 veröffentlicht in Teil 1 und Teil 3.
Teil 1. Allgemeine Anforderungen an Sicherheitsdienstleister.
Teil 3. Zertifizierungsverfahren zur Konformitätsbewertung von Sicherheitsdienstleistungen nach DIN 77200-1.
Der Teil 2 ist noch nicht erschienen und wird die erweiterten Anforderungen für spezielle Leistungsbereiche enthalten.

Definition der Sicherheitsdienstleistungen

Die Unterscheidung der Sicherheitsdienstleistungen ist wie folgt:

  1. Stationäre SDL
    Dazu gehören der Alarmdienst, der Empfangsdienst und der Kontrolldienst.
  2. Mobile SDL
    Diese umfallen den Revierdienst, den Interventionsdienst und den Kontrolldienst.
  3. Veranstaltungssicherungsdienst
    Das sind die Sicherheitsdienstleistungen bei Veranstaltungen aller Art.

Die Normenanforderungen

Unternehmen können sowohl mehrere Niederlassungen als auch eine Hauptstelle festlegen. Die Normenanforderungen müssen jedoch bei der Hauptstelle und bei den Niederlassungen gewährleistet sein. Sicherheitsleistungen, in denen noch keine ausgebildeten Sicherheitsmitarbeiter tätig sind und die, die über 50 Prozent von einem Subunternehmen geleistet wurden, können nicht zertifiziert werden.

Die Nachweise, die Unternehmen für die Sicherheitsdienstleistungen nach DIN 77200 bringen müssen:

Unternehmen müssen für eine Zertifizierung beispielsweise die Datenschutzverpflichtungserkärung, die Verpflichtungserklärung zur Verschwiegenheit, die Nachweise des Beschwerdemanagements, die Nachweise der Erstellung von Dienstleistungen und Legitimationen und die Nachweise der Planung und Durchführung von Unterweisungen erbringen. Außerdem müssen Nachweise zur Organisation und Vermittlung von Qualifikationen, Nachweise der Organisation und Weiterbildung, Nachweise der Dokumentation und für das Melde- und Berichtswesen, Nachweise der Verwaltung von Schließmitteln und das Organigramm (der den strukturellen Aufbau der Organisation zeigt) gewährleistet werden.

Wie die DIN 77200 Zertifizierung abläuft

Erst finden eine Information und ein Voraudit optional statt. Anschließend gibt es ein Informationsgespräch am Telefon oder persönlich, ein Projektgespräch (vor Ort) und eine Vorbereitung samt Dokumentenprüfung. Die Zertifizierung vor Ort schließt dann eine Bereitschaftsanalyse (Begutachtung sowie Prüfung der Managementsystembeschreibung), eine Prüfung der dokumentierten Prozesse und ein Nachaudit (optional – Prüfung der Korrekturmaßnahmen) mit ein. Beim Auditbericht und der Bewertung werden die Dokumentationen des Audits sowie die Managementsystembewertung integriert. Nachdem die Zertifizierung erfolgreich abgeschlossen wurde, erhält der Auftraggeber ein Zertifikat sowie das Prüfsiegel von DEKRA (maximale Laufzeit drei Jahre). Jedes Jahr gibt es zudem ein Überwachungsaudit (Praxisumsetzung) und ein zweites Überwachungsaudit schließt eine wiederholte Auditierung (Umsetzung des Managementsystems in die Praxis) mit ein. Eine Rezertifizierung wird nach drei Jahren (vom Zeitpunkt der Erstzertifizierung aus) wiederholt.

Dokumentation des hohen Qualitätsstandards als Sicherheitsunternehmen

Wenn Sie sich für die Sicherheitsdienstleistungen nach DIN 77200 entscheiden, dokumentieren Sie damit den hohen Qualitätsstandard Ihres Sicherheitsunternehmens. Sie können damit die Professionalität und die Kompetenz signalisieren und gewährleisten für ihre privaten und öffentlichen Kunden. Dadurch haben Sie enorme Wettbewerbsvorteile und die Chancen bei Ausschreibungen und Bewerbungen steigen für Sie enorm. Die Prozesse und die Organisation in Ihrem Unternehmen werden zudem optimiert und Sie steigern damit die Effektivität in Ihrem Unternehmen und reduzieren gleichzeitig das Haftungsrisiko. Weitere Vorteile der Sicherheitsdienstleistungen nach DIN 77200 sind, dass Ihr Unternehmen mit seinen individuellen Anforderungen optimal unterstützt wird. Sie erhalten außerdem alle Zertifizierungen, die Sie wünschen aus einer Hand.