Vorbereitungskurse Sachkunde nach § 34a GewO bei InPega

Um im Sicherheitsgewerbe die unterschiedlichsten Tätigkeiten ausüben zu können, sollten Sie die IHK-Sachkundeprüfung § 34a GewO vor der IHK (Industrie und Handelskammer) ablegen. Da die Prüfung nicht gerade anspruchslos ist, bieten wir Ihnen an, dass Sie bei uns die Vorbereitung Sachkunde nach § 34a GewO in einem Vorbereitungskurs durchführen können. Somit sind Sie bestens vorbereitet, wenn Sie als Begleiter von Wert- oder Geldtransporten, Sicherheitskraft vor Diskotheken oder Clubs, aber auch bei Veranstaltungen tätig sein möchten. Die Nachfrage an gut ausgebildetem Sicherheitspersonal steigt stetig an, daher sollten Sie alles unternehmen, damit Sie gut vorbereitet in die Prüfung gehen. In einem Intensivkurs können wir Ihnen alle notwendigen Kenntnisse vermitteln, damit Sie erfolgreich Ihre Prüfung bei der IHK ablegen können.

Warum benötigen Sie die erfolgreiche Sachkundeprüfung nach §34 GewO

Um im Sicherheitsgewerbe tätig sein zu können, ist die Sachkunde nach § 34a GewO von großem Vorteil. Ohne eine bestandene Sachkundeprüfung nach § 34a GewO vor der IHK können Sie keine Tätigkeit im Sicherheitsgewerbe in folgenden Bereichen beginnen: Ladendetektiv, Citystreife und als Türsteher in gastgewerblichen Discotheken. Gleich, ob Sie sich als Einsteiger in der Sicherheitsbranche für die Sachkundeprüfung nach § 34a GewO interessieren oder bereits einige Tätigkeiten als Sicherheitskraft durchgeführt haben und sich qualifizieren möchten, bei uns sind Sie an der richtigen Adresse. Wir erleichtern Ihnen die Sachkundeprüfung vor der IHK, weil wir Ihnen das notwendige Wissen einfach und verständlich vermitteln. Durch intensives Training nehmen wir Ihnen die Prüfungsängste, damit Sie mithilfe unserer engagierten und fachkundigen Dozenten die Sachkundeprüfung nach § 34a GewO bestehen. Sie können dann nicht nur als Gründer eines Sicherheitsunternehmens agieren, sondern auch in allen Sicherheitsbereichen tätig werden.

Voraussetzungen für die Sachkundeprüfung nach § 34a GewO

Sie müssen die deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrschen, wenn Sie die Sachkundeprüfung nach § 34a GewO ablegen möchten. Zudem sollte Ihr polizeiliches Führungszeugnis keinerlei Einträge aufweisen. Unter gewissen Umständen werden die Kosten für die Weiterbildung für Tätigkeiten im Sicherheitsbereich von der Deutschen Rentenversicherung oder der Arbeitsagentur übernommen. Informieren Sie sich bei uns oder bei den Leistungsträgern direkt. Damit Sie alle theoretischen Kenntnisse für die IHK-Sachkundeprüfung sicher beherrschen, helfen wir Ihnen gerne weiter.

Wir vermitteln Ihnen folgende Lehrinhalte

  • die Sicherheitstechnik und ihre Grundzüge
  • viele praktische Beispiele beim theoretischen Unterricht
  • verschiedene Deeskalationstechniken beim Umgang mit Menschen
  • das Gewerberecht und das Recht der öffentlichen Sicherheit/Ordnung
  • Unfallverhütungsvorschriften und Datenschutzrecht
  • Ausbildungsformen
  • der Umgang mit Waffen
  • das Straf- und Strafverfahrensrecht, BGB

Wir informieren Sie gerne umfassend über unsere Schulungen zum Thema Sachkundeprüfung nach § 34a GewO und beantworten gerne Ihre Fragen. Wenden Sie sich einfach vertrauensvoll an uns. Für weitere Informationen können Sie sich gerne über unser Kontaktformular oder auch telefonisch an uns wenden.