Brandschutz Bonn, Sicherheit für Unternehmen und Arbeitgeber

InPegas Leistungsspektrum umfasst mitunter das Thema Brandschutz Bonn. Jeder Arbeitgeber und Unternehmer kann wesentlich dazu beitragen, die Anzahl und vor allem das Ausmaß von Bränden deutlich zu reduzieren. Durch die Ausbildung zum Brandschutzhelfer haben Arbeitgeber die Möglichkeit das Personal auf solche Situationen vorzubereiten. Im Verlauf unserer Ausbildung zum Brandschutzhelfer, bereiten wir Ihr Personal im theoretischen Teil und im praktischen Teil, auf alle möglichen Gefahren des Brandschutz Bonn vor. Im theoretischen Teil bringen wir Ihnen die rechtlichen Grundlagen des Brandschutzes näher prüfen mögliche Brandherde. Wir sprechen über die Anbringung der Handfeuerlöscher, den Wandhydranten, wo sich das nächste Telefon befindet und wie ein Notruf korrekt abgegeben wird. Denn hier ist es besonders wichtig präzise und exakte Informationen zu übermitteln. Der praktische Teil unseres Seminars wird Ihrem Personal den richtigen Umgang mit dem Feuerlöscher näher bringen. Am Brandsimulationsgerät haben wir die Möglichkeit einen Fettbrand oder eine Explosion einer Spraydose zu simulieren, diese Brände werden anschließend durch unsere Teilnehmer beim korrekten Umgang mit dem Feuerlöscher unter Kontrolle gebracht und gelöscht.

Brandschutz für Mitarbeiter aus Bonn

Brandschutz Bonn beginnt schon durch Vorbeugung. Als Arbeitgeber und Unternehmer sollten Sie schon im eigenen Interesse alle gesetzlichen Auflagen rund um den Brandschutz Bonn erfüllen. Nutzen Sie unsere Fort- und Ausbildungsangebote rund um den Brandschutz Bonn. Lassen Sie bei uns, InPega, ausgewählte Angestellte zum Brandschutz- und Evakuierungshelfer ausbilden. In einem 4-stündigen Seminar lernen Ihre Angestellten bei uns genau, wie sie bei einem Brand überlegt handeln müssen. Das Seminar besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil, sodass abwehrender Brandschutz, baulicher Brandschutz, aber auch das aktive Löschen von Bränden erklärt und praktisch geübt werden kann. Fast jeder Mensch ist überfordert, wenn ein Brand ausbricht. Es sei denn, es wurden im Vorfeld Informationen und Fachwissen vermittelt, die ein durchdachtes Handeln ermöglichen. Nur so können Sie eine Panik vermeiden, die Menschenleben kosten kann. Unsere Seminarteilnehmer zum Thema Brandschutz Bonn erfahren bei uns, worauf es bei einem Notruf ankommt. Nur so kann sich die zuständige Feuerwehr richtig auf den notwendigen Löscheinsatz vorbereiten. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem die Feuerwehr am Brandort eintrifft, übernehmen die ausgebildeten Brandschutz- und Evakuierungshelfer die Regie. Sie lernen bei unserem Brandschutz Bonn Seminar, wie die verschiedensten Brände entstehen können, welche unterschiedlichen Brandklassen es gibt und mit, welchen Löschmitteln die verschiedensten Brände bekämpft und gelöscht werden können. In der Zeit, in dem einige Brandschutzhelfer den ausgebrochenen Brand bekämpfen, versuchen die ausgebildeten Evakuierungshelfer verletzte oder panische Mitarbeiter zu evakuieren. Mit ein wenig Glück ist die meiste Arbeit schon getan, wenn die Feuerwehr eintrifft. Ihre, als Brandschutz- und Evakuierungshelfer ausgebildeten Mitarbeiter sollen keinesfalls die Feuerwehr ersetzen, sie sollen lediglich die Brandsituation unter Kontrolle halten und Menschenleben retten. Besonders hilfreich wird es für Sie sein, dass Ihre Mitarbeiter bei unserem Seminar zum Brandschutz Bonn erfahren, welche Vorsorge in einem Unternehmen getroffen werden kann, damit ein Brand gar nicht erst ausbricht. Unternehmen Sie daher mit Ihren Mitarbeitern nach Vollendung des Seminars Brandschutz Bonn einen Rundgang durchs Unternehmen. Sie können dann gleich von Ihren Angestellten erfahren, welche Gefahrenpunkte in Ihrem Unternehmen lauern. Treffen Sie dann die notwendige Vorsorge (baulicher Brandschutz und abwehrender Brandschutz), damit es in Ihrem Unternehmen gar nicht erst zu einem Brand kommt. Mit einer Anmeldung zur Ausbildung Brandschutz Bonn bei uns, haben Sie alle gesetzlichen Vorlagen erfüllt und ein gutes Gefühl, wenn Ihre Angestellten nach Vollendung des Seminars mit einer zertifizierten Teilnehmerbescheinigung wieder zu Ihnen kommen.

Brandschutz Bonn – Darauf sollten Sie achten

halten Sie Flure und Treppenräume stets frei von brennbaren oder sperrigen Gegenständen, wie z.B. Möbel, Papiermüll, Möbel, Kraftstoffe oder sonstigem brennbaren Gegenständen.

  • Flure in Gebäuden sind frei zu halten da Sie als Rettungswege gelten, des Weiteren sind Türen in diesen Rettungswegen ständig geschlossen zu halten oder schließen automatisch bei Auftreten von Rauch. Sie dürfen aber niemals verschlossen werden!
  • Da Türen und Rettungswege überwiegend so konzipiert wurden, dass sie im geschlossenen Zustand einer Brandausbreitung Wiederstand leisten können, sollten diese unbedingt geschlossen gehalten werden und nicht durch Keile oder sonstige Gegenstände offen gehalten werden
  • Parken Sie vor Hydranten oder Feuerwehrzufahrten
  • Achten Sie darauf brennbare Flüssigkeiten richtig zu halten

Als Unternehmer und Arbeitgeber muss Ihnen das Thema Brandschutz Bonn sehr wichtig sein. Es kann immer wieder zu Unfällen und Missgeschicken kommen, die einen Brand verursachen. Um Brände möglichst schnell eindämmen zu können, gehört Fachwissen dazu. Lassen Sie einen Teil Ihrer Arbeitnehmer als Evakuierungs- und Brandschutzhelfer ausbilden, damit diese in Gefahrensituationen sofort richtig handeln können. Um eine Gefahr bannen zu können, muss sie erst einmal als Gefahr erkannt werden. Dieses Wissen ist ohne eine spezielle Ausbildung nur selten vorhanden. Sie können aktiv dazu beitragen, dass der Brandschutz in Ihrem Unternehmen besteht und mögliche Brandherde schon im Vorfeld entfernt werden können. Bei der Ausbildung zu einem Brandhelfer wird theoretisches und praktisches Wissen vermittelt, damit die geschulten Arbeitnehmer in Gefahrensituationen schnell, sicher und richtig handeln können. Sie werden gezielt auf Brandsituationen vorbereitet und reagieren dann, sollte es zu einem Brand kommen, überlegt und nicht panisch. Die rechtlichen Grundlagen des Brandschutzes sind dabei genauso wichtig, wie das praktische Wissen. Brandschutzhelfer lernen beim Brandschutz Bonn, wo Wandhydranten und Handfeuerlöscher angebracht sein müssen, wie diese verwendet werden, wo das nächste erreichbare Telefon ist und welche Detailinformationen bei einem Notruf wichtig sind.

Nicht jeder Brand wird nach demselben Prinzip gelöscht. Damit der Brandschutz Bonn effektiv durchgeführt werden kann, lernen Brandschutzhelfer die Art eines Brandes sofort zu erkennen, um dann das passende Löschprinzip anzuwenden. Ein Schwelbrand wird anders gelöscht als eine Explosion oder ein Fettbrand. Mithilfe von einem Brandsimulationsgerät können beim Brandschutz Bonn die unterschiedlichsten Brandsituationen simuliert werden. Die Brandschutzhelfer lernen dabei im praktischen Teil der Ausbildung, wie sie reagieren müssen, um den ausgebrochenen Brand möglichst schnell unter Kontrolle bringen zu können. Jeder Teilnehmer eines Brandschutzseminars hat während der Ausbildung die Möglichkeit, sich mit einem Übungsfeuerlöscher die notwendigen Fertigkeiten anzueignen. Nur mit ein wenig Routine und Erfahrung beim Brandschutz, können ausgebildete Brandschutzhelfer in Gefahrensituationen gezielt reagieren. Beim Brandschutz Bonn sind im theoretischen Teil folgende Themen beinhaltet: vorbeugender Brandschutz, baulicher Brandschutz, rechtliche Grundlagen, abwehrender Brandschutz, Erklärung der Brandklassen, Löschmittel und ihre Löschwirkung, die Voraussetzung für eine Verbrennung und der Vorgang, wie beim Löschen vorgegangen werden muss, die richtige Abgabe eines Notrufs, die Aufgaben eines Brandschutzhelfers, das richtige Verhalten bei einem Brand-, Not- und Evakuierungsfall. Im praktischen Teil der Ausbildung werden mit einem Brandsimulator der richtige Umgang mit dem Feuerlöscher und die Taktik bei der Brandbekämpfung geübt, sowie notwendige Brandverhütungsmaßnahmen. Durch die Ausbildung einiger Mitarbeiter zu Brandschutz- und Evakuierungshelfern können Sie nur profitieren.

Die kreisfreie Stadt Bonn liegt in Nordrhein-Westfalen und beherbergt rund 319 000 Einwohner. Die Stadt liegt im Regierungsbezirk Köln. Die bekannte Universitätsstadt hat eine bewegte Geschichte. Sie wurde vor mehr als 2000 Jahren von den Römern gegründet und war zwischen 1949 und 1999 der gesetzliche Regierungssitz der Bundesrepublik Deutschland. Mitten durch das Stadtgebiet fließt der Rhein. Im Jahre 12 vor Christi Geburt wurde ein erstes, befestigtes römisches Lager am Rhein errichtet, aus dem sich die Präsenz Bonna entwickelte. Das heutige Stadtgebiet war bereits schon viel früher besiedelt, wovon das Doppelgrab von Oberkassel zeugt, das bereits 14 000 Jahre alt ist. In den Jahren 882 und 883 wurde Bonn zweimal von den Wikingern ausgeplündert und gebrandschatzt. Eines der Wahrzeichen der Stadt ist der Bonner Münster aus dem 11. Jahrhundert. Die Doppelkirche in Schwarzrheindorf gehört zu den ältesten Kirchenbauten von Bonn. Beethoven wurde in der Brüdergasse, in der Remigiuskirche getauft, die früher “Brüderkirche” hieß. Die Ruine der Godesburg ist ein beliebtes Fotomotiv von Touristen, ebenso, wie das “Kurfürstliche Schloss”. Das Stadtbild von Bonn wird aber nicht nur von historischen Bauten geprägt, sondern auch von Hochhäusern. Der “Post Tower” ist mit seinen 162,5 Metern Höhe das höchste Bürogebäude in Nordrhein-Westfalen. Der “Lange Eugen”, das ehemalige Abgeordnetenhaus, misst nur 114,7 Meter. Einst wurde Bonn als befestigtes römisches Lager am Rhein errichtet (im Jahre 12 vor Christi Geburt). Heute beheimatet die Stadt rund 319 000 Einwohner, was 50 Jahre lang der gesetzliche Regierungssitz der Bundesrepublik Deutschland (von 1949 – 1999) und ist eine bekannte Universitätsstadt. Ein Doppelgrab in Oberkassel beweist, dass das heutige Stadtgebiet bereits vor 14 000 Jahren besiedelt war. Die Historie der Stadt am Rhein war sehr geschichtsträchtig. In den Jahren 882 und 883 brandschatzten und plünderten die Wikinger die Stadt zweimal. Im Jahr 1770 wurde Beethoven in der “Brüderkirche” getauft, die heute Remigiuskirche heißt. Aus den Regierungszeiten der Stadt stammt der “lange Eugen” (114,7 Meter hoch), der als Abgeordnetenhaus genutzt wurde. Im Haus der Geschichte der BRD in Bonn können interessierte Besucher noch mehr über die Zeit erfahren, in der Bonn Regierungssitz der BRD war. Die Ausstellung reicht bis in die heutige Zeit. Der Eintritt in das Museum ist kostenlos, die Ausstellung aber sehr beeindruckend und abwechslungsreich. Selbst der Dienstwagen von Adenauer kann im Original besichtigt werden. Empfehlenswert ist auch die Ausstellung der politischen Karikaturen, die in einem Bungalow neben dem Museum zu finden ist. Königswinter liegt unweit von Bonn. Im Siebengebirge in Königswinter steht das beeindruckende Schloss Drachenburg, das einst als Villa in der Gründerzeit gebaut wurde.

Die InPega ist Ihr kompetenter Partner wenn es um das Thema Brandschutz Bonn geht.